Julia Uchtmann

Praktikantin Personalentwicklung

Und zack sind sieben Monate vorbei!
Raus aus dem Büroalltag, zurück in den Hörsaal – und das hoffentlich bald wieder physisch statt virtuell!

Mein Praktikum im Team Personalentwicklung und Recruiting bei AMEOS West neigt sich langsam dem Ende zu und nach über einem halben Jahr habe ich vielseitige Einblicke und Erfahrungen sammeln können. 
Mein Name ist Julia Uchtmann, ich bin 24 Jahre alt und Masterstudentin der Sozial- und Organisationspädagogik, ein sehr individueller Studiengang mit unterschiedlichen Schwerpunkten im Sozial-, sowie Personal- und Organisationsbereich. Mein Schwerpunkt liegt im Bereich Personalwesen und Management. Den Bachelor habe ich im Fach „Kindheitspädagogik“ absolviert.

Während meiner gesamten Studienzeit habe ich verschiedenste Praktika in sozialpädagogischen Bereichen, wie Kindertagesstätten, Grundschulen und Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen absolviert. In meinem Masterstudium habe ich dann den HR-Bereich, das Personalwesen, für mich entdeckt. Um mein Fachwissen in diesem Gebiet weiter auszubauen, beschloss ich das ins Studium integrierte Praxissemester dafür zu nutzen und suchte speziell nach Praktikumsstellen in der Personalbranche. Somit bin ich durch das Internet auf die Stellenausschreibung für ein Praktikum in der Personalentwicklung und Recruiting bei AMEOS aufmerksam geworden und habe mich sofort beworben. Als großer Gesundheitsdienstleister für psychisch erkrankte Menschen war die Personalentwicklung in diesem Kontext für mich besonders interessant, da das Praktikum den sozialen Bereich, als auch das Personalwesen miteinander verbindet.

Seit dem 01.09.2020 arbeite ich nun bei AMEOS West in der Regionalzentrale in Hildesheim. Personalentwicklung und Recruiting war für mich anfangs ein komplett neues Tätigkeitsfeld. Jedoch wurde ich ab Tag eins von meinem Team sowie den Kolleg*innen des Teams Personalmanagement herzlich aufgenommen und ausführlich in meine Aufgabenbereiche eingeführt. Wenn etwas unklar war oder es Schwierigkeiten gab, konnte ich mich jederzeit an mein Team und meinen Anleiter wenden. Über die gesamte Zeit hinweg bin ich an meinen Aufgaben gewachsen. Apropos Aufgaben - die hätten vielseitiger kaum sein können. Es gab ein paar grundlegende Tätigkeiten, wie bspw. Emails beantworten, das Bearbeiten von Bewerbungen und die Pflege unseres Bewerbermanagementsystems d.Vinci. Ich stand dabei in engem Kontakt mit den Fachbereichen und Bewerbenden, unterstützte bei verschiedenen Auswahlverfahren und gewann Eindrücke in die Entscheidungsabläufe bei Einstellungsverfahren. Zusätzlich habe ich selbstständig einige kleine Projekte zu verschiedenen Themen, wie Mitarbeiterbindungskonzepte und Personalmarketingansätze für AMEOS West weiterentwickelt und konnte hierbei einige Ideen umsetzen und vortragen.

Mein Arbeitsalltag blieb also abwechslungsreich und spannend. Ich wurde regelmäßig vor neue Herausforderungen gestellt und konnte besonders bei der ausgewogenen Mischung aus Freiraum und Unterstützung meine eigenen Ideen und Anregungen mit einbringen. Dafür sind Offenheit für Neues und Eigenständigkeit auf jeden Fall erforderlich und dessen muss man sich bewusst sein. Wenn man ins Stocken geraten ist, kamen der Austausch und das Miteinander trotzdem niemals zu kurz.

Zusammenfassend bin ich sehr glücklich darüber mein Praktikum bei AMEOS West absolviert zu haben. Ich konnte mir viel neues Wissen aneignen, meine Stärken und Kompetenzen sowie Theorien aus meinem Studium gewinnbringend einsetzen und ausbauen – und ich bin auch nach meinen sieben Monaten bei AMEOS noch nicht satt an neuen Eindrücken und Erfahrungen. Vielleicht bin ich auch, als Studentin der Sozial- und Organisationspädagogik, ein Beispiel dafür, dass gerade das divers aufgestellte Team Personalmanagement, welches derzeit u.a. sowohl BWLer*innen als auch Sozialpädagog*innen beschäftigt, zeigt, dass unterschiedliche Professionen und Blickwinkel zu vielseitigen Ideen und neuen Wegen führen. Ein idealer Ansatz für mein eigenes diverses Studium.