Mentoring

„Im Tandem zum Erfolg“

Unter dem Motto „Im Tandem zum Erfolg“ ist im April 2019 unser AMEOS Mentoring-Programm an den Start gegangen. Das Mentoring zwischen einem berufserfahrenen Mitarbeitenden (Mentor) und einer Nachwuchsführungskraft (Mentee) verstehen wir als Dialog ausserhalb der Führungskraft-Mitarbeitenden Beziehung wobei der Mentee Unterstützung und Rat durch den Mentor erfährt und beide gemeinsam eine vertrauliche Lern- und Entwicklungsbeziehung etablieren.

Im Mentoring werden wir:

  • den Transfer und die Reflexion von informellen Wissen, Erfahrungen und Spielregeln stärken, Verbesserungspotenziale aufzeigen und kulturelle Veränderungsprozesse durch eine gemeinsame Lern- und Fehlerkultur im positiven Sinne unterstützen
  • das berufliche Entscheidungsverhalten, den Führungsstil aber auch die Selbst- und Fremdwahrnehmung reflektieren
  • den Aufbau und die Aufrechterhaltung eines gesunden Gleichgewichts zwischen Berufs- und Familien- bzw. Privatleben thematisieren
  • das Netzwerk innerhalb und ausserhalb der AMEOS Gruppe ausbauen und stärken
  • den Aufbau eines hierarchieübergreifenden Verständnisses zwischen den Berufsgruppen garantieren und stetig verbessern, um somit eine Kultur des Lernens, des wechselseitigen Förderns und einer intensiveren Kommunikationskultur zu fördern.

 

Was wir Ihnen bieten

  1. Einen Dialog auf Augenhöhe im beruflichen sowie persönlichen Entwicklungskontext
  2. Erfahrene Führungskräfte, die Ihnen als Mentor zur Seite stehen und von uns für die Funktion zusätzlich weitergebildet werden
  3. Einen direkten Ansprechpartner für Ihre Belange rund um das AMEOS Mentoring-Programm
Ansprechpartner

Ansprechpartner

Caroline Wendt
Caroline Wendt

Leiterin Personalentwicklung und Recruiting

 +49 5121 103 422

 +49 151 689 146 01

  +49 5121 103-334

 cwen.verw(at)west.ameos.de

Seit 2002: Die AMEOS Gruppe in Zahlen

95 Einrichtungen    51 Standorte    10.000 Betten/Plätze    15.700 Mitarbeitende    1.000 Auszubildende jährlich    200 Berufe    3 Länder (Deutschland, Österreich, Schweiz)    7 Mio. € für Fort-& Weiterbildung