Lena Andreas

Einrichtungsleitung AMEOS Pflege Neustadt

Welchen Beruf/ welche Tätigkeit führen Sie aus und wo?

Einrichtungsleitung der AMEOS Pflegehäuser am Standort Neustadt in Holstein.

Seit wann sind Sie bei AMEOS?

Ich bin seit 2002 im Unternehmen

Wie sind Sie auf den Pflegeberuf aufmerksam geworden?

Durch eine Informationsveranstaltung in der Schule bin ich auf den Pflegeberuf und das Unternehmen aufmerksam geworden. Ich fand die Inhalte damals so interessant, dass ich daraufhin mein FSJ in Heiligenhafen absolviert habe. Und so nahm meine Karriereentwicklung dann ihren Lauf.

Nach welchen Kriterien haben Sie sich AMEOS ausgesucht?

Ich bin eher zufällig auf die Psychiatrie aufmerksam geworden. Zu Beginn wollte ich in der klassischen Altenpflege tätig sein. Jedoch merkte ich bei der praktischen Arbeit mit den Bewohnern schnell, dass das Fachgebiet der Psychiatrie mich fasziniert und interessiert.

Was gefällt Ihnen bei AMEOS? Was schätzen Sie an AMEOS als Arbeitgeber besonders?

AMEOS ist fortschrittlich und dynamisch sowie offen und transparent. Hier werden die Dinge angegangen. In diesem Zusammenhang ist beispielsweise die Einführung der Entbürokratisierung oder auch der Einsatz akademisierter Pflegekräfte zu benennen. Dadurch sind wir aufgrund unserer prospektiven Vorbereitung und Planung auch für aktuelle Themen und Herausforderungen stets gut gerüstet.

Wie beschreiben Sie AMEOS in 3 Stichworten?

Dynamisch, tolerant, konstruktiv

Wenn Sie Ihre Zeit Revue passieren lassen, was hat Ihnen am meisten gebracht bzw. was hat den größten Eindruck hinterlassen?

Der ganze Zeitraum meiner beruflichen Entwicklung ist eigentlich für mich besonders. Viele Kollegen, die mich „gepusht“ haben, sind immer noch an meiner Seite. Ich verdanke meinen Kollegen viel. Und so etwas schweißt sehr zusammen.

Beschreiben Sie bitte Ihre Karriereentwicklung

Nach meinem FSJ und der Ausbildung zur Altenpflegehilfe und der weiteren Ausbildung zur Altenpflege habe ich ein ½ Jahr als Pflegefachkraft gearbeitet, trat anschließend meine erste Funktion als Wohnbereichsleitung an. Nach Abschluss meiner Weiterbildung zur verantwortlichen Pflegefachkraft übernahm ich die Rolle der Pflegedienstleitung. Zuerst in der Fachpflegeeinrichtung für Menschen mit psychischer Behinderung, später kam die Neuropsychiatrische Fachpflegeeinrichtung hinzu. Zeitgleich habe ich die Weiterbildung zur Praxisanleiterin sowie als Anti-Gewalt-Trainer erfolgreich absolviert.

Um meine betriebswirtschaftlichen Kenntnisse zu intensivieren, schloss ich in den Jahren 2014- 2016 eine Weiterbildung als Betriebswirtin der Seniorenwirtschaft ab. Mit diesem Fundament übernahm ich dann, nach der Geburt meiner Tochter, am 01.09.2017 die Position der Einrichtungsleitung in Neustadt.

Mein beruflicher Weg war so sicherlich nicht geplant. Ich bin völlig offen zu AMEOS gekommen. Aber Führungskräfte haben mein Potenzial gesehen und meine Förderung fokussiert. Der Weg wurde dann zusammen geebnet, aber stark durch mein berufliches Umfeld gefördert, auch finanziell.

Würden Sie AMEOS als Arbeitgeber empfehlen? Wenn ja, warum?

Ja, ich kann AMEOS als Arbeitgeber nur empfehlen. AMEOS ist ein moderner Arbeitgeber, transparent und gibt klar die Ziele vor. und dementsprechend, weiß man auch wo man dran ist. Auch die Visionen und das Leitbild passen zur Strategie und werden erfolgreich umgesetzt. AMEOS bietet seinen Mitarbeitern unzähligen Perspektiven der individuellen Entwicklung