Fabian Barembruch

Pflegerischer Zentrumsleiter

Wie sah dein bisheriger Weg bei AMEOS aus?

Ich habe bei AMEOS meine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger absolviert und anschließend meine berufliche Laufbahn auf einer geschützten Station gestartet. Im Laufe dieser Zeit habe ich eine Fortbildung zum Praxisanleiter angeschlossen. Nachdem ich die ersten Erfahrungen im Bereich der Führung von Mitarbeitenden sammeln durfte, habe ich die Position als Teamleitung der Suchtmedizin übernommen. Parallel dazu habe ich in den vergangenen drei Jahren neben meinem Aufgaben im AMEOS Klinikum Hildesheim noch ein berufsbegleitendes Studium im Bereich Gesundheits- und Sozialmanagement begonnen, welches ich demnächst abschließen werde. 

Inwieweit kann dich dein Studium bei deinen täglichen Aufgaben bei AMEOS unterstützen?

Das Studium ist sehr praxisnah und die Gruppengröße der Vorlesungen ist teilweise so gestaltet, dass es leicht ist, einen Praxisbezug zum Unternehmen herzustellen. Auch die behandelten Inhalte helfen mir in meinem Berufsalltag weiter. Im Laufe des Studiums habe ich zudem damit begonnen, an der Pflegeschule des AMEOS Institut West in Hildesheim zu unterrichten. Mir macht es Spaß, das erlernte Wissen direkt an die Auszubildenden weiterzugeben.

Wieso hast du dich damals für eine Ausbildung bei AMEOS entschieden?

AMEOS war das Unternehmen, in dem ich die für mich besten Perspektiven für die Zukunft gesehen habe. 

Wie gestaltet sich dein Alltag als pflegerische Zentrumsleitung bei AMEOS?

Mein Alltag ist sehr vielseitig: Mir wird eine Menge Spielraum und Flexibilität geboten, sodass ich viele Möglichkeiten habe, in meinem Wirkungskreis eigenständig etwas positiv zu verändern. Mir liegt sehr viel daran, die Versorgung der Patienten stetig zu verbessern und die Zufriedenheit der Mitarbeitenden zu steigern. Jeder Tag ist sehr abwechslungsreich und spannend. Er kann gefüllt sein mit Vorstellungsgesprächen, Planungen von Umbauten, Abstimmungsgespräche mit meinen Chefärztlichen Leitungspartnern oder Leitern von Zentrumskonferenzen. Auch die konzeptionelle Weiterentwicklung des Zentrums sowie von pflegerischen Prozessen ist ein wichtiger Bestandteil.

Welchen Teil deines Jobs magst du am liebsten?

Eine schwierige Frage, denn der Großteil meiner Tätigkeiten macht mir Spaß. Aber wenn ich mich auf einen Teil festlegen müsste, dann die Mitarbeitendenführung. Mir gefällt die direkte Kommunikation mit den Kolleginnen und Kollegen. Herauszufinden, was sie voranbringt und wo sie sich weiterentwickeln können.

Welche drei Stärken sind in Deiner Führungsfunktion in der Pflege besonders wichtig?

Führungskompetenz - da meine Position mit viel Verantwortung für die Mitarbeitenden verbunden ist und die Entscheidungen auch immer unmittelbare Auswirkungen auf die Versorgung der Patienten haben.
Kommunikationsfähigkeit - da ich dies bei einem Großteil meiner Tätigkeiten benötige. Dabei meine ich nicht nur das Sprechen, sondern auch das Zuhören und Deuten nonverbaler Kommunikation.
Organisationsfähigkeit - denn der Arbeitsalltag in einer großen psychiatrischen Klinik ist abgängig von vielen Faktoren und erfordert effiziente Abläufe.  

Bietet dir AMEOS die Möglichkeit, deine Führungskompetenz zu erweitern?

Definitiv! Ich habe schon diverse Führungskräfte-Seminare belegt und gerade mein zweites erfolgreich abgeschlossen. Dort werden wir beispielsweise in Führungstechniken, Selbstmanagement oder Kommunikationsmodulen fortgebildet. Man sieht in diesen seine eigenen Stärken und entdeckt Potenziale zur Verbesserung. Bisher habe ich stark von den Seminaren profitiert.

Was macht deine Tätigkeit als Teamleiter bei AMEOS so interessant?

Das wichtigste für mich ist der Freiraum, der mir geboten wird. Ich habe immer die Möglichkeit, mich zu entwickeln, Konzepte umzusetzen und neue Ideen mit einzubringen. Es macht Spaß, eigene Projekte zu übernehmen. Eins meiner letzten Projekte war beispielsweise die Einführung des sogenannten Springerpools, welcher zur Entlasung der Pflegefachkräfte auf den Bereichen geführt hat.

Mit welchen drei Stichwörtern würdest du die Kultur von AMEOS beschreiben?

Offen, Transparent, Anpassungsfähig

Wie würdest du deine Tätigkeit einem Externen in einem Satz beschreiben?

Meine Tätigkeit ist eine sehr herausfordernde und wichtige - der Kern liegt darin, die Qualität der pflegerischen Patientenversorgung mit zufriedenen und qualifizierten Mitarbeitenden kontinuierlich zu verbessern.